Die 02. Rauhnacht.

Der Übergang vom 25. auf den 26. Dezember

- in der Tagesqualität des 26. Dezember -

symbolisch stehend für den Februar 2021.

Ein Herz für Tiere.

Der heutige 2. Weihnachtsfeiertag ist zugleich der Namenstag des Stephan/ Stephanus.

Da Stephan ebenso der Schutzpatron unserer Pferde (und Einhörner) ist, gilt diese Rauhnacht und der heutige Tag besonders den Pferden, aber generell allen (Haus-)Tieren und unserer Ur-Natur. Man sagt auch, dass sich Pferde in der letzten Nacht untereinander die eigene Zukunft erzählen und es mit Vorsicht zu genießen sei, ihnen dabei zu lauschen.

Aber auch der Natur all unserer Pflanzen-, Stein-, & Wasserwelten, verbunden mit den Elementen, ist dieser Tag gewidmet und du darfst es dir erlauben, sie alle heute bewusst aufzusuchen und in ihre Magie & Stille einzutauchen...

Dein Ritual zur 02. Rauhnacht.

DANKBARKEIT FÜR NATUR & TIER.

 

"Übe dich heute bewusst in Dankbarkeit gegenüber den/deinen (Haus-)Tieren - ebenso der Natur & Mutter Erde."

(Mehr dazu auch. nochmals im Video oben...)

iStock-934108632bearbeitet.jpg
  • Wie sehr fühlst du dich mit den Tieren verbunden, die dich umgeben, egal ob eigene oder fremde?

  • Hast du dir selbst einen Lebensraum geschaffen, der es erlaubt, dass du regelmäßig für dich in die Natur kannst?

  • Glaubst du daran, wenn wir dir sagen, dass die dich umgebene Natur mit all ihren Geschöpfen dir dein Leben, dein Wirken, deine Gesundheit und deinen Körper & Geist widerspiegeln?

  • Was hast du derzeit für ein Krafttier und wo befindet sich dein heiliger Kraftplatz in der Natur?

Schenke den wunderbaren Begleitern unseres Lebens deine Liebe und Aufmerksamkeit - den Katzen, Hunden, Pferden, Vögel - eben auch allen Tieren dieser Welt und jenen, die dir sehr nahe liegen, oder welche, die du bisher verachtet hast...

Reflektiere sehr gern in einem ruhigen Moment für dich, was du bereits (vielleicht auch als Kind) mit Tieren erlebt hast, was dich somit auch auf wundervolle Art & Weise prägte und wo du gern zurückdenkst. Nicht immer ist es einfach, zwischen Mensch & Tier, weil damit auch eine große Verantwortung einher geht. Doch diese Liebe und Nähe ist oftmals unbezahlbar, denn wie oft gab es schon Momente, wo uns Tiere halfen, wenn wir Menschen nicht mehr weitergekommen sind?

Eine kleine Gabe (Futter oder kleine Geschenke für Wildtiere im Wald) sind heute an diesem Stephanstag ein großes Dankeschön. Gehe auch gern spazieren und setze dich auf eine Bank. Laufe oder schleiche freudig durch den Wald...

Weitere Impulse für dich.

Hier hast du noch weitere und allgemeine Empfehlungen sowie Impulse, wie du die Nächte & Tage für dich am besten gestalten und wahrnehmen kannst. Fühle dich frei, zu wählen was dir gut tut und für dich stimmig ist.

Vermerke oder notiere dir gern am Ende deines Tages, wie der Tag für dich war, um ihn eventuell dann im nächsten Jahr für den jeweilig stehend Monat zu vergleichen.

Zu diesem Tag hast du extra dafür kreierte Klänge, die die Tagesenergie unterstützen. Spezielle Frequenzen wurden dafür verwendet und du kannst sie dir hier anhören und für heute verwenden:

02. Rauhnacht-KlängeGregor Becker
00:00 / 16:27

Wenn du dir diese Klänge kaufen möchtest, klicke HIER.

Wenn es dir möglich ist, versuche diese Dinge in deinen Tagesablauf mit einzubringen:

  • Morgens zwischen 06.00 und 07.00 Uhr aufstehen, ein Glas warmes Wasser trinken, Toilette und deinen Körper waschen/ abduschen - danach Meditation, Fitness, Spazieren und zwischen 07.00 und 08.00 ein leichtes Frühstück. Ab 09.00 Uhr starte gern in dein persönliches Ritual...

Diese Worte kannst du beim Aufstehen für dich zelebrieren oder während du in der Dusche bist:

"Ich erbitte mein höheres Selbst,

mich von der Schwere der vergangenen Nacht

und dem dazu erlebten freizuwaschen.

Mich auch geistig, energetisch und auf

allen Schwingungsfrequenzen loszulösen,

damit meine Seele, aber auch mein Körper

gereinigt werden können.

Gereinigt vom Erlebten,

dem mir in der Vergangenheit widerfahrenen,

um mich vorzubereiten,

auf diesen mir wundervollen

bevorstehenden Tag.

So, dass ich eintauchen kann,

in die Spähren und Energien des Tages,

zwischen Raum & Zeit

in denen ich mich mit Körper, Geist & Seele bewege,

um mich vorbereitend auf die danach kommende Nacht,

um in diese mit neuer Kraft & Freude wieder

eintauchen zu dürfen.

So bin ich hier & jetzt wieder ganz frei,

und all meine Taten erfolgen in Reinheit,

absichtslos und in bedingungsloser Liebe,

mir selbst,

den Menschen,

den Tieren

und der Natur gegenüber."

Eine weitere Empfehlung; versuche, zwischen 21.00 und 22.00 Uhr spätestens im Bett zu sein, um in die Tiefschlafphase zu gelangen, die wissenschaftlich belegt nur "vor" 24.00 Uhr ist. In dieser Phase allein findet deine Zellerneuerung und Verjüngung deines Körpers statt. Danach leider nicht mehr.

Wir wünschen dir hier und heute einen perfekten Tag zur vergangenen Rauhnacht.

Tom & Katharina