Die 01. Rauhnacht.

Der Übergang vom 24. auf den 25. Dezember
- in der Tagesqualität des 25. Dezember -
symbolisch stehend für den Mondzyklus des Januar 2022.

iStock-1331450250_edited.jpg

Merry Christmas.

Der 24. Dezember in seinem wundervoll weihnachtlichen Glanz liegt hinter uns und so laden dich die Rauhnächte nun heute zum, offiziell ersten Mal dazu ein, etwas für dich zu tun, nach den Vorbereitungen der letzten Tage über die Schwellennacht. Von nun an wirst du vielleicht auch spüren, mit jedem Tag mehr, in deine bewussteren Handlungen geführt zu werden, um dein Hier & Jetzt zu leben.

Es ist für uns oftmals nicht leicht, in die Stille zu gehen, etwas klar für uns selbst zu tun und den Raum dafür zu haben. Zu vieles auf einmal ergibt sich oft auch unbewusst und wir sind schnell in einem alltäglichen Organisations- und „präsent sein“ Marathon.

Der 25. Dezember leitet also Raum & Zeit für dich persönlich ein – wenn du dich dafür öffnen magst. Und gar nicht mal in einem so großen und stressigen Mehraufwand, denn es geht ganz klar darum, dass du alle vorgeschlagenen Rituale so in deinen jeweiligen Tag integrierst, damit sie dich sanft

unterstützen und einige davon evtl. sogar zur Regel werden könnten. Erzwinge also nichts und lass dich führen. Entscheide, ob dieses Ritual heute für dich passt..

iStock-1266705020_edited.jpg

Dein Ritual zur 01. Rauhnacht.

STILLE, EINKEHR & SANFTER RÜCKZUG.

 

"Entzünde für jeden Menschen - 

den du sehr stark in dein Herz geschlossen hast

- eine Kerze."

(Mehr dazu auch nochmals in der Audio-Session oben...)

Fragen an dein Leben.

  • Frage dich, was Stille für dich bedeutet.

  • Wie kannst du es schaffen, dich über eine Form der Meditation für dich zurück zu ziehen – wie schaltest du am besten ab?

  • Womit kommst du am besten in deine Stille, wenn es äußerlich permanent tobt, so wie es vor allem in diesem Jahr der Fall war?

iStock-494948498.jpg

Natürlich sind die Feiertage nach Weihnachten meist voll mit Besuchen und teils verpflichtenden Begegnungen und Feierlichkeiten, die wir uns teils über die Gewohnheit und Tradition unserer Kultur angeeignet haben – es gibt irgendwie manchmal einiges zu tun. Ohne es vielleicht zu bemerken, geraten wir in einen Alltags-Takt, der gegen unseren Lebensrhythmus arbeitet. Doch gerade dann, wenn dies geschieht und jetzt in dieser heiligen Jahresphase der „stillen“ Zeit, dürfen wir uns selbst nicht aus den Augen verlieren.

Gib dir also bitte Raum für dieses Ritual heute und schenke dir ein Licht, ebenso all den lieben Menschen um dich herum – auch jenen, die bereits verstorben sind. Geh außerdem hinaus in die Natur und vielleicht möchtest du auf eine Kerze im Wald oder in der Natur anzünden. Umgebe die mit dem lebendigen Licht der Herzen, Menschen & Ahnen.

Weitere Impulse für dich.

Hier hast du noch weitere und allgemeine Empfehlungen sowie Impulse, wie du die Nächte & Tage für dich am besten gestalten und wahrnehmen kannst. Fühle dich frei, zu wählen was dir gut tut und für dich stimmig ist.

Zu diesem Tag hast du extra dafür kreierte Klänge, die die Tagesenergie unterstützen. Spezielle Frequenzen wurden dafür verwendet und du kannst sie dir hier anhören und für heute verwenden:

01. Rauhnacht-KlängeGregor Becker
00:00 / 08:12

Wenn du dir diese Klänge kaufen möchtest, klicke HIER.

Wenn es dir möglich ist, versuche diese Dinge in deinen Tagesablauf mit einzubringen:

  • Morgens zwischen 06.00 und 07.00 Uhr aufstehen, ein Glas warmes Wasser trinken, Toilette und deinen Körper waschen/ abduschen - danach Meditation, Fitness, Spazieren und zwischen 07.00 und 08.00 ein leichtes Frühstück. Ab 09.00 Uhr starte gern in dein persönliches Ritual...

  • Eine weitere Empfehlung; versuche, zwischen 21.00 und 22.00 Uhr spätestens im Bett zu sein, um in die Tiefschlafphase zu gelangen, die wissenschaftlich belegt nur "vor" 24.00 Uhr ist. In dieser Phase allein findet deine Zellerneuerung und Verjüngung deines Körpers statt. Danach leider nicht mehr.

 

Deine bewusste & tägliche Intention.

Hier hast du für dich ein Abend- und eine Morgengebet zur Praxis, um dich bewusst mit den Rauhnächten sowie -tagen und deren Energien verbinden zu können. Unterschätze nicht die Kraft dieser wundervollen Worte - bereits die Essener, das Seelenvolk in dem Jesus aufgewachsen ist, sprachen so wie dokumentiert täglich diese Gebete um sich mit der Ur-Natur zu verbinden.

Es wurde erzählt, dass sie diese Worte bei der abendlichen, sowie morgendlichen Waschung gesprochen hatten, um zugleich die Energien des Tages vom Körper loszulösen und mit ihrer Reinheit in die Nacht bzw. in den neuen Tag starten zu können.

So kannst auch du diese Worte unter der Dusche, in der Badewanne oder beim Waschen deines Gesichtes oder dem ganzen Körper mit einen nassen Waschlappen z.B. anhören oder am besten selbst sprechen.

Du hast hier die Möglichkeit, das jeweilige Gebet für dich abzulesen, abzuschreiben, oder komplett als gesprochene Audio-Version für dich anzuhören und/ oder herunterzuladen...

iStock-1339015380.jpg

Dankbarkeit.

Ich danke dir von Herzen, dass du dir diese besondere Zeit in den Rauhnächten für dich genommen hast und jeden Tag mehr in dich und dein Wesen damit eintauchen kannst.

Sei beschützt, behütet, getragen und geliebt.

Sei das Licht für die anderen, da du dich mehr & mehr selbst entdeckt hast.

Trage dein Leuchten hinaus in die Welt und erwärme die Herzen aller Lebewesen.

Und vor allem: Sei du selbst!

Dein Tom